Radtour nach Schlehenberg

Am 26. Juni stand die Tour nach Schlehenberg auf dem Plan. 17 Radler trafen sich um 9:30Uhr auf dem Dorfplatz. Von dort aus führte uns Manfred in Cooperation mit Claus-Heinrich nach Schlehenberg. Geradelt wurde zunächst nach Forstlahm. Über Langenstadt ging es zum steineren Rad. Dort rollten wir nach Altdrossenfeld und fuhren noch vor der Brücke ( diesen Weg kannte ich gar nicht) nach Altenplos und dort den Radweg nach Bayreuth weiter. Vorbei am Autohaus Hensel fuhren wir quer durch Bayreuth an der Sudpfanne vorbei nach Wolfsbach. Nach einer rasanten Abfahrt mit teilweise über 50km/h strampelten wir den Berg wieder hoch um im Biergarten Schlehenberg einzukehren.  Hier traf dann noch ein Nachzügler ein, so dass sich die Teilnehmerzahl auf 18 Radler erhöte. Nach guten Essen fuhren wir durch den Wald zurück nach Wolfsbach, über Meyenreuth den Panoramaweg entlang zur Rollwenzelei.
In Bindlach spendierte die neue Vorstandschaft noch zwei Kugeln Eis. Über den bekannten Radweg Ramsenthal-Heidelmühle ging es zurück zum Dorfplatz wo die obligatorische Nachbesprechung stattfand.
Alles in allem legten wir ca 60km zurück.
Schön das wir auch wieder ein paar Jugendliche dabei hatten.

Hier der Link zur Tour auf Koomot

 

Autofreies Weißmaintal 22.5.22

Kurz vor 10 Uhr kamen die ersten RSCler auf dem Dorfplatz an. Nachdem sich keine weiteren Personen angemeldet hatten ging es um 10 Uhr los Richtung Forstlahm, dort wurden noch ein paar Radler eingesammelt. Weiter ging es über Wickenreuth, Melkendorf zur Kieswäsch. Auf dem Radweg bogen wir Richtung 10 Eichen ab und fuhren auf dem Flutmuldendamm bis zur Berliner Brücke. Nach einer kurzen Pause ging es weiter zum Eingang des Weißmaintals in Kauerndorf. Hier trennte sich die Gruppe auf, dass jeder im eigenen Tempo durch das Tal fahren konnte, das hat sich bei solchen Veranstaltungen bewährt. Jedoch wurde für 15:00 Uhr ein Treffpunkt am Trebgaster See ausgemacht um die Tour gemeinsam abzuschließen. Pünktlich zum Mittagessen trafen sich fast alle Tourteilnehmer in Ebersbach bei leckerem Biergulasch und Basmati Reis wieder, das war zwar nicht so ausgemacht, zeigt aber die gemeinsamkeit der Gruppe.
Um 15:00 Uhr trafen sich dann die meisten Radler wieder um gemeinsam den Heimweg Richtung Leuchau zu fahren

 

Radtouren nach Lockdown

Termine für Radtouren im Kalender

Nachdem die Neuinfektionen stetig nach unten gehen und auch von offizieller Seite gelockert wird, haben wir für diese Saison noch drei Radtouren geplant. Diese finden am 18.07, am 15.08 und am 12.09. statt. Details zu den Radtouren werden kurz vorher in der WhatsApp-Gruppe bekannt gegeben. Wer hier noch nicht dabei ist, kann sich bei Conny Giesert aufnehmen lassen.

Die erste Tour starten wir in Hallstadt. Da wir mit den PKW anfahren, ist es wichtig, dass ihr euch vorher beim Sportwart anmeldet. Die Tour ist ca. 52 km lang und verläuft meist eben und kann auch leicht von ungeübten gemeistert werden. In der Mittagszeit werden wir im Biergarten Engelhardt’s Keller einkehren. Der Biergarten wurde schon getestet und für sehr gut befunden.

Vereinsausflug 2020 war wieder Klasse

Alle die dabei waren, wissen, dass es wieder ein sehr schöner Radausflug war. Die drei Tage mit der Fa. Pomper waren – auch auf Grund des herrlichen Wetters – Klasse. Landschaftlich ist die Gegend im Donau Ries natürlich auch sehr schön und wegen der Vielzahl an Radwegen schon fast ein Radlerparadies.


 

Radtour Fränkischer Jura

Auf Grund der Urlaubszeit und daraus folgender, mangelnder Beteiligung  entfällt die Radtour.

Als nächstes steht dann unser dreitägiger Vereinsausflug auf dem Programm. Uns erwarten dort wirklich schöne Radwege und eine herrliche Landschaft.


 

Minigolf

Auf unser gewohnten Strecke über Mainleus, Rothwind und Theisau ging es nach Altenkunstadt zum Minigolfen.

Dass auch unsere Jugendlichen immer besser mit dem Spiel zurecht kommen, haben dann die Ergebnisse gezeigt. Viele „Minigolferfahrene“ mussten sich hinter den Kids einreihen. Das Eis zum Abschluss versüsste die Heimfahrt.

Trotz allen Wetterprognosen kamen wir trocken nach Hause.

Zwar war dann die Abschlussbesprechung auf dm Dorfplatz kurzzeitig verregnet, aber wir hatten zumindest ein Dach über dem Kopf.